02.11.2022

Lump Sum Funding in Horizont Europa

Logo Horizont Europa
© Europäische Kommission

Die Europäische Kommission strebt eine stärkere Verwendung von Pauschalbeträgen (lump sums) bei der Finanzierung der in Horizont Europa geförderten Projekte an.

Die Finanzierung der im Europäischen Rahmenprogramm für Forschung und Innovation geförderten Projekte basiert bislang auf der Erstattung der tatsächlichen Kosten. Ein hoher Zeit-und Arbeitsaufwand sowie Fehleranfälligkeit bleiben trotz vereinfachten Regelungen und besserer IT-Unterstützung weiterhin bestehen. Die Europäische Kommission strebt daher eine stärkere Verwendung von Pauschalbeträgen (lump sums) an. Dieses Konzept sieht vor, alle Kostenberichtserstattungen und finanzielle Ex-post-Prüfungen entfallen zu lassen und somit den wesentlichen Fokus auf die wissenschaftlich-technischen Projektinhalte zu richten. Die Auszahlung der Pauschalbeträge soll jeweils nach dem Abschluss eines Arbeitspaketes innerhalb des Projektes erfolgen. Im nächsten Arbeitsprogramm (2023/2024) von Horizont Europa, welches voraussichtlich Ende November 2022 erscheinen soll, soll ein großer Teil der Ausschreibungen (ca. 20% des Budgets) in Form von Lump-sum-Förderung implementiert werden.

Zum Ende von Horizont 2020 wurde dazu ein Pilotprojekt («Horizon 2020 lump sum pilot») gestartet. Aus dem entstandenen Bericht geht hervor, dass sich die Finanzierung durch lump sums durchaus in der Praxis bewährt hat und daher eine breitere Verwendung in Ausschreibungen von Horizont Europa finden soll. Daraufhin äußerten sich einige Hochschul- und Forschungsverbände in Positionspapieren kritisch.

Im Europäischen Parlament fand am 1.Februar 2022 eine Anhörung von Expertinnen und Experten zur Lump Sum-Förderung statt. Vom «Panel for the Future of Science and Technology» (STOA), welches die Veranstaltung auch organisierte, wurde eine Studie zur Eignung der Projektförderung durch Lump sums basierend auf der Befragung von Forschenden sowie Stakeholdern vorgestellt. Für die Interessenvereinigungen EARTO, LERU und SMEUnited bestand nach der Präsentation die Möglichkeit ihre Erfahrungen und Sichtweisen zur Lump Sum-Förderung darzulegen.

Aus der Studie geht hervor, dass eine Mehrzahl der Befragten eine grundsätzlich positive Einstellung zur Förderung mit Lump sums haben. Jedoch wurden auch Herausforderungen und Probleme identifiziert. Die vollständigen Ergebnisse der Studie wurden im Mai 2022 vom Wissenschaftlichen Dienst des Europäischen Parlamentes veröffentlicht.

Im Funding & Tenders Portal hat die Europäische Kommission eine Webseite für die Lump sum-Förderung in Horizont Europa eingerichtet. Diese enthält verschiedene Informationen zu dieser Art der Projektfinanzierung sowie die Auflistung der aktuell für Lump sum-Finanzierung ausgeschriebenen Calls. Zudem erschien im Oktober 2022 ein Leitfaden zur Beantragung, Evaluierung und zum Management von Lump-sum-Projekten.

Weitere Informationen:

Webseite zur Lump sum-Förderung

Webinar: Lump Sum Funding in Horizon Europe: How does it work? How to write a proposal?

Leitfaden: EU Grants - How to manage your lump sum grants

Lump Sum Grants in Horizon Europe: Why do we need them and how do they work in practice?

Studie «A reimbursement system based on fixed lump sum- Is it the right tool for the EU Framework Programme for research?»

STOA Veranstaltung: Use of lump sum funding in EU research programmes

Quelle: Europäische Kommission; Kowi

zurück zum Seitenanfang